2009-01-10

tetris minuten (geposted auf vice.typepad.com)

Kennt ihr diese Begeisterung, wenn euch eine neue Maßeinheit in den Schoß fällt? Tetris-Minuten geben den Schmerz, das Leid und die Traumata dieser Welt wiBlockzitateder. Wenn es ganz schlimm wird, dann geht es weiter mit Tetris-Stunden, -Tagen und Wochen. Wenn also ein stadtbekannter Vergewaltiger euer Haus in Schutt und Asche gelegt hat, solltet ihr einen alten Gameboy zücken, während um euch herum alle hysterischen Anfällen zum Opfer fallen...

Die Wissenschaftler aus Oxford haben bewiesen, dass 30 Minuten Tetris nachdem sie ihren Probanden einen zwölfminütigen Film voller „unerfreulicher“ Szenen (ihr wisst schon, die harten Sachen wie Operationen und Verkehrsunfälle) vorgespielt haben, zuverlässig Flashbacks verhindert haben.

Ihr werdet nachts in einer dunklen Gasse überfallen und ausgeraubt, was ungefähr sechs Minuten dauert, das heißt ihr braucht nur 15 Minuten lang Tetris zu spielen. So weit so gut, aber habt ihr schon mal über das konstante Zeit- und vor allem Schlafdefizit nachgedacht, wenn ihr nach jedem Horrorfilm, den Nachrichten und der nicht abgeschlossenen Toilettentür eures viel zu alten Mitbewohners die zweieinhalbfache Zeit lang Tetris spielen müsst?

Wie auch immer. Mir gefällt die neue Maßeinheit trotzdem. Klingt irgendwie nicht so ungenau wie „Blut, Schweiß und Tränen“ oder „unzumutbare seelische Grausamkeit“ sondern mehr wie, „Wenn ich jetzt nicht sofort 13 Minuten lang Tetris spiele, wird deine hässliche Visage mich mein Leben lang heimsuchen.“

Keine Kommentare: